Sonderkonzert

Caroll VanWelden Quartett

Musikschule Hilden

3-mal hochkarätiger Jazz

Jazz im Park

Jazz par excellence unter freiem Himmel

International Jazznight

Highlight in der Stadthalle


Bezaubernde Klangwelten
21. Hildener Jazztage begeisterten das Publikum


Liebe Freunde der Hildener Jazztage,

weit über 5000 Musikfans besuchten die 21. Hildener Jazztage mit dem Titel „Body & Soul“ und genossen Konzerte auf höchstem Niveau. Schon der Auftakt des Festivals, bei dem das Caroll Vanwelden Quartett sein großartiges Projekt „Shakespeare Sonnets 2“ präsentierte, war ausverkauft. Zu den weiteren Höhepunkten zählte der umjubelte Auftritt des Bassisten und Sängers Richard Bona, von Kritikern auch als „afrikanischer Sting“ bezeichnet, in der Stadthalle Hilden. Ihm gelang es im Handumdrehen, das Publikum mit seinem Charisma und unbändiger Spielfreude zu elektrisieren. Ein anderes Highlight: Das Konzert von Alita Moses im QQTec, die mit toller Stimme, natürlichem Charme und echtem Jazz-Feeling begeisterte.

„Wir freuen uns, dass so viele Besucher – einige von ihnen sogar aus Finnland – nach Hilden gekommen sind, um hier die Jazztage zu erleben“, betont Peter Baumgärtner, künstlerischer Leiter des Festivals, und fährt fort: „Unser Dank gilt den fantastischen Künstlern, der Stadt Hilden, den zahlreichen Sponsoren und auch dem Wettergott, der uns während der Open-Air-Veranstaltungen meistens wohl gesonnen war.“

Seit ihrem Debüt vor über 20 Jahren haben sich die Hildener Jazztage zu einem der renommiertesten Musikfestivals in NRW entwickelt, das regelmäßig Zuhörer aus der Stadt Hilden, dem Kreis Mettmann sowie aus Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet anzieht. Ob international bekannte Jazzgröße oder noch unbekannter Geheimtipp – die Veranstalter zaubern immer wieder hochkarätige Überraschungen aus dem Hut. Finanziert wird das Festival von der Stadt Hilden, der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, der Stadtmarketing GmbH, der Stiftung Sport und Kultur, dem Land NRW und weiteren Sponsoren wie 3M, Air Liquide, Capio Klinik im Park, Gewerbepark-Süd u.a.

Die Planung für das kommende Jahr hat bereits begonnen.
22. Hildener Jazztage 13. – 18. Juni 2017

MercatorJazz im 1. Halbjahr 2017

 Mercatorhalle im CityPalais
Landfermannstr. 6, 47051 Duisburg

JULIAN & ROMAN WASSERFUHR
„Landed in Brooklyn“
wasserfuhrFür ihr fünftes Album „Landed in Brooklyn“, das im Frühjahr 2017 beim Münchner Label ACT erscheint, trafen die Brüder Julian & Roman Wasserfuhr in New York auf eine handverlesene All-Star-Band mit einigen der gefragtesten Instrumentalisten des modernen amerikanischen Jazz. Eine Bestätigung dafür: der Young German Jazz wird erwachsen. Julian und Roman Wasserfuhr wurde das „growing up in public ( Lou Reed ) zur zweiten Natur.

Ihr Album-Debüt „Remember Chet“ (2006) hatten die Brüder bereits mit 17 bzw. 20 Jahren eingespielt – eine Huldigung an Julians frühes Vorbild, den Trompeter Chet Baker. Damit stießen sie auf begeisterte Resonanz. Die Zeit fand die Musik „verblüffend ungewöhnlich“, die Süddeutsche Zeitung bescheinigte Julian Wasserfuhr einen „magischen Ton“. Vor allem aber schloss das breite Publikum das Brüderpaar aus dem verträumten Örtchen Hückeswagen in seine Arme. Sie zählen mittlerweile zu den renommiertesten Jazz-Musikern in Deutschland.

Julian & Roman Wasserfuhr haben einige Auszeichnungen und Preise erhalten. U.a. wurden Sie mit dem German Jazz Award in Gold vom Bundesverband der Musikindustrie ausgezeichnet.

Besetzung
Julian Wasserfuhr – Trompete; Roman Wasserfuhr – Piano; Markus Schieferdecker – Bass

Eintritt 21,50 EUR/ erm. 13,50 EUR
Einlass 19.15 Uhr

Vorverkauf im Internet und an allen üblichen VK-Stellen sowie unter info@pressler-events.de Tel. 0203 3924160 inkl. Ticketgebühr & freie Hin- & Rückfahrt im VVR-Gebiet.

Impressionen 2016

Zum Seitenanfang