www.neanderticket.deFreitag, 20. August 19.00 Uhr

Rückert, Tiedemann, Plate, Netta QuartettDie musikalische Genetik zweier lange und noch länger zusammengewachsener Duos findet sich in diesem Quartett wieder. Aus über Jahre gepflegter Duo-Dialogkultur wird hier eine musikalische Gesprächsrunde über Jazz und Auch-Jazz, Bekanntes und Demnächst-Bekanntes. Das Cello spielt dabei mit seinen kommunikativen Möglichkeiten als multiple Persönlichkeit zwischen Melodie-, Bass- und Harmonieinstrument.

Gunther Tiedemann
Studium an der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Ingrid Frohmüller-Seidel (Violoncello). Kurse bei Prof. George Neikrug (Boston) und Prof. Siegfried Palm.
Soloprojekte und Konzerte mit Ensembles aus den Bereichen Jazz, Rock, Pop, Chanson, zeitgenössische Kammermusik, Klassik in Europa, USA, Brasilien, West-Afrika, Pakistan (Rio Cello Festival in Rio de Janeiro, New Directions Cello Festivals in Ithaca New York, Köln & Boston, Cello Akademie Rutesheim, WDR Musikfest, MDR Musiksommer u.a.).

Konzerte mit Markus Stockhausen, Ernst Reijseger (NL), Roger Hanschel, Stephan Braun, Yaniel Matos (Kuba/Brasilien), Stephen Katz (USA), David Haughey (USA), Chris Haigh (GB), Rupert Gillett (GB), José Feliciano (Puerto Rico), Nelly Furtado (CAN) u.a.
Duos mit David Plate, Thomas Rückert, Ulrike Tiedemann, Michael Villmow. Cellist der Ensembles String Thing und Arcopia.
Ensembleleiter Cologne String Big Band, Cello-Orchester Baden-Württemberg, RMS Cello Big Band & Combo Köln (Celloversum). Zusammenarbeit mit Deutsche Streicherphilharmonie, Chamber Orchestra of Groove, National Symphony Orchestra Ghana. Konzert als Solist und Komponist mit der Jenaer Philharmonie.
Goethe Institut Tourneen mit dem Jazzstreichquartett String Thing: 2007 West-Afrika-Tournee, Konzerte/Workshops in 7 Staaten. 2014 Pakistan-Tournee und Zusammenarbeit mit der National Academy of Performing Arts Karachi.

David Plate
David Plate aus Regensburg spielt seit seinem sechsten Lebensjahr zunächst klassische Gitarre, später studierte er Jazzgitarre und Komposition in Würzburg, Köln, Essen und New York. Er hat für Big Bands komponiert und arrangiert, für Musicals und Fernsehshows. Er hat Violinkonzerte und Ballettmusik für großes Orchester geschrieben und sich mit elektroakustischer Musik beschäftigt. Er hat, jawohl, Orgelmusik komponiert, und er hat für Kammerensembles, und für Pop- und Jazzgruppen geschrieben. Als Gitarrist hat er in den Amerikas und in Europa Tourneen mit eigenen Formationen absolviert, seit 2005 ist er lehrend an der Kölner Musikhochschule tätig, und seit dem Jahr 2000 legt er eigene Platten vor. Eine davon ist das Album THE PERCEPTION (MR 874 387), über das in der Zeitschrift AKUSTIK GITARRE in der Novemberausgabe 2005 zu lesen ist: „Dies ist keine Platte für Gitarristen auf der Suche nach einem Guru - obwohl David Plate durchaus das Zeug hätte, ein solcher zu sein. Hier geht´s nicht um Gegniedel, hier geht´s um das große Ganze. Ein Juwel. Üppig arrangiert, voller Farben und Nuancen, den Pop-Appeal eines George Benson mit dem Klanggespür eines Pat Metheny auf ganz natürliche, selbstverständliche Art und Weise verbindend.
http://www.youtube.com/results?search_query=David+Plate&aq=f

Sebastian Netta
Geboren 1962 in Rosendahl/Osterwick, Westfalen
Im Alter von 4 Jahren begann ich mit dem Schlagzeug. Mein sehr musikalisches Elternhaus hat mir den Zugang auch zu allen gängigen Instrumenten und umfassende musikalische Erziehung ermöglicht.

Seit mehr als 35 Jahren arbeite ich als Musiker in verschiedenen Projekten und Bands/BigBands als Freelancer und Manager, als Organisator von Konzertreihen und Tourneen im In- und Ausland.

Ich arbeite neben meiner Tätigkeit als Berufsmusiker viel mit Kindern in Kindergärten Grundschulen, Realschulen und Förderschulen zusammen, bzw. mit den Erzieherinnen und Lehrerinnen. Dort habe ich bereits viele Medien- und Musikprojekte durchgeführt.
Über 200 Audio-CD Produktionen mit Schulklassen und Kindergruppen.

Folgende Musiker arbeiten jetzt und haben in der Vergangenheit mit mir zusammen musiziert: Martin Classen, Sebastian Altekamp, Martin Sasse, Hans Wanning, Steve Klink, Olaf Polziehn, Leszek Zadlo, Nanny Byl, Christian Hassenstein, Eva Tilly, Tine Schneider, Alexander Morsey, Henning Gailing, Martin Klingeberg, Matthias Bergmann, Marcus Bartelt, Engelbert Wrobel, Pluto Kemper, Burkhard Jasper, Marc Picker, Rudi Engel, Bernhard Pichl, Michael Arlt, Benny Bailey, Tony Lakatos, Mike Delferro, Maya Fridmann, Joao Luis, Trigo Santana, Flavio Nunes, Andre de Cayres, Sebastian Gahler, Johanna Mohr, Gaby Goldberg, Ruud Ouwehand, Ingo Senst, Deborah Brown, Ack van Rooyen, Ferdinand Povel, .......u.v.a.
seit 1992 habe ich mit meine Trio “Sebastian Netta Trio” eine Vielzahl von Gastmusikern begleitet. Konzertenangagements in allen Jazzclubs Deutschlands und eigene Konzertreihen in Würzburg und Münster habe ich selber organisiert und duchgeführt.

Ich bin an zahlreichen Audio-Produktionen beteiligt. U.a. mit Felix Janosa (Ritter Rost), Martin Sasse, Sebastian Altekamp, Würzburger Symphonie Orchester, On The Corner Trio u.v.a.

Seit 2015 veranstalte ich eine Konzertreihe in Münster unter dem Titel: “Mein wunderbarer Klangsalon” und seit 2018 die “Wald und Wiesen Konzerte”.

Thomas Rückert
Der Jazzpianist Thomas Rückert (* 1970 in Würzburg) stammt aus einem musikalischen Elternhaus, in dem er den Umgang mit Musik und seinem Instrument dem Klavier schon früh übte. Klavierunterricht erhielt er bereits im Alter von 7 Jahren, ergänzte diesen dann mit 16 Jahren noch durch Saxophon- und Schlagzeugunterricht. So entschied er sich für das Klavier und begann 1990 mit dem Studium an der Musikhochschule Köln bei Rainer Brüninghaus und John Taylor, das er mit dem Aufbaustudiums „Konzertexamen“ zum Abschluss brachte.

1999 lebte er als Freelancemusiker in New York. Den Aufenthalt in der Metropole des Jazz erlebte er als inspirierend und bewegend.
Thomas Rückert kann mittlerweile neben vielen CDaufnahmen als Sideman auf fünf eigene Trioproduktionen (Pirouet und Doublemoon) zurückblicken.
Er tourte sowohl im In- als auch im Ausland, er trat auf u.a. beim Rotterdamer Jazzfestival, dem Istanbuler Jazzfestival oder den Leverkusener Jazztagen.
Wichtig war für ihn die Zusammenarbeit und Freundschaft mit Lee Konitz, den er als Kollegen und Mentor schätzen lernte.

Doch arbeitet er auch mit anderen Musikern und Bands zusammen wie der WDR Bigband, Mark Johnson, Greg Hutchinson, Donny McCathlin, Greetje Kauffeld, Mark Murphy, Kevin Mahogany, Tony Lakatos, Randy Brecker, Adam Nussbaum, Ack van Royen, Jay Anderson, John Goldsby, Marilyn Mazur, Eric Truffaz, Jacob Collier, seinen Triopartnern Reza Askari, Fabian Arends und nicht zuletzt mit seinem Bruder Jochen. Er ist nicht nur mit seinem Trio ein gefragter Musiker, sondern auch als Sideman.

Neben seiner Tätigkeit als Jazzpianist unterrichtet Rückert an der Folkwang Musikhochschule in Essen, der Musikhochschule in Osnabrück und der Bergischen Universität Wuppertal.

Thomas Rückert lebt mit seinen Kindern im Rhein-Sieg Kreis.

Thomas Rückert p
David Plate g
Gunther Tiedemann cello
Sebastian Netta dr