International Jazznight Teil 1.

Samstag 17. Juni 2017 um ca.  19.30 Uhr

Stadthalle Hilden
Fritz Gressard Platz, 40721 Hilden

Kinga GłykDie immer absolut hochkarätig besetzte International Jazznight wird in diesem Jahr von einer absoluten Ausnahmemusikerin  und ihrer Band eröffnet. Gerade noch lief das TV Feature im ZDF Heute Journal, was für eine Jazzmusiker/in eine große Ehre ist.

Diese junge Frau ist das Internet Phänomen schlechthin. Was Andere im Pop und Mainstream Bereich bereits vorgemacht haben, ist im Jazz beispiellos. Und plötzlich ist sie da, eine echte Musikerin, jung, hübsch, hochtalentiert, deren Internet Klickzahlen durch die Decke schiessen. Kinga Glyk ist mit ihren 19 Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken Europaweit.

Eigentlich begann ihre Karriere mit 12 Jahren, als Ihr Vater – selbst Schlagzeuger – ihr Talent entdeckte und sie zum Mitglied des Glyk Familientrios PIK machte. Heute, mit zwei eigenen Produktionen  und vielen Konzerten im Rücken,  ist die junge Frau ein Star in ihrem Land und brennt darauf, die europäischen Club- und Festivalbühnen zu erobern. 

Kinga Głyk, eb 
Irek Głyk, dr
Andrzej Gondek, guitar
Piotr Matusik, piano, keys

www.zdf.de/nachrichten/heute-journal

kingaglyk.pl

sponsored by
Polnisches Institut Düsseldorf

International Jazznight Teil 2.

Samstag 17. Juni 2017 um ca. 21.15 Uhr

Stadthalle Hilden
Fritz Gressard Platz, 40721 Hilden

Manu KatchéNach 6 Alben im Quintett oder Quartett, meldet sich Manu Katché mit einem brandneuen elektrischen Power-Trio zurück!

Manu Katché gilt als einer der größten Schlagzeuger unserer Zeit, sowohl als Live- als auch als Studiomusiker. Besessen von einem einzigartigen Spielstil, ist es vor allem  seine prägnante Mischung aus Eleganz und Kraft, wegen der er von Musikern und Produzenten immer wieder aufgesucht wird. Als Peter Gabriels Schlagzeuger erster Wahl war Katché äußerst einflussreich für dessen größten Hit "Sledgehammer" und in jüngster Zeit, als Mittelpunkt von Gabriels Live-Band auf seiner "Back to Front" Welttournee. Auch Katchés langjährige Zusammenarbeit mit Sting ist ein wichtiger Aspekt seiner Karriere. Sein unverwechselbarer Stil hat auch zu Stings größtem Hit "Englishman in New York" beigetragen. Ein Zufall? Sicher nicht!

Die Liste der Popgrößen, mit denen Katché gearbeitet hat, ließe sich fortsetzen, doch: von Anbeginn zieht sich gleichermaßen der Jazz als roter Faden durch seine Karriere. Besonders bekannt wurde er als langjähriges Mitglied der Jan Garbarek Group. In seiner eigenen Musiksendung „One Shot Not‘‘ auf arte traf er außerdem als musikalischer Gastgeber auf zahllose Größen der unterschiedlichsten Musikrichtungen.

Katchés Werk als Komponist und Bandleader ist ein integraler Bestandteil seiner Karriere; so hat er unter seinem eigenen Namen sechs international anerkannte Alben veröffentlicht. Seine Musik zeichnet sich durch seinen Sinn für präzise, eingängige undmelodische Themen aus, einem einzigartigen Fluss und einer tiefen Sensibilität für Atmosphäre. Manu Katchés Genie liegt in der perfekten Ergänzung seiner beiden musikalischen Seiten; einerseits der herausragende Schlagzeuger und Soundkünstler und andererseits der Komponist und Bandleader. 2017/2018 untersucht Manu Katché  die Form des Trios mit seinem  Bassisten: Jérôme Regard, der wie Manu im Jazz, Pop und Rock zuhause ist, und dem jungen Gitarristen Jim Grand.

Jim Grand, Jahrgang 1983, hat klassische Gitarre, Jazz und Improvisation studiert. Er spielt abgesehen von Gitarre auch Klavier und Bass. Seit 2001 lebt er in Paris und hat unter anderen mit berühmten Künstlern wie Etienne M'Bappé, Abd Al Malik, Richard Bona, Charles Pasi  zusammengearbeitet. Erst kürzlich tourte er durch die USA mit der legendären Gruppe Magma.

Manu Katche, dr
Jerome Regard, b
Jim Grandcamp, guit

www.manu-katche.com

Sponsored by
Sparkasse Hilden • Ratingen • Velbert

International Jazznight Teil 3.

Samstag 17. Juni 2017 um ca. 23 Uhr

Stadthalle Hilden
Fritz Gressard Platz, 40721 Hilden

Datfunk feat. Reiner WitzelDas Athener Trio "Datfunk" spielt funkigen Souljazz erster Güte und füllt seit Jahren Clubs in Griechenland und neuerdings auch im europäischen Ausland.

2015 traf der Düsseldorfer Saxophonist Reiner Witzel das Trio um den Hammond-Spieler Asterios Papastamatakis in Athen, es folgten zahlreiche Konzerte in Griechenland und Deutschland und eine in zwei Late-Night-Sessions eingespielte Studio-Aufnahme , die im Herbst 2016 unter dem Titel "Reiner Witzel & Datfunk - Steppin`Up" auf dem Düsseldorfer "Unique"-Label erschien ist.

Asterios Papastamatakis, org, keyb. /  Adedeji Adetayo , voc.,guit. / Michael Kapilidis, dr / Reiner Witzel, sax, fl

www.reiner-witzel.de/def.php?id=0-000301-0

sponsored by
Stadtwerke Hilden

Zum Seitenanfang