Sonntag, 3. Juni ca. 15.30 Uhr

Capioklinik
Hagelkreuzstraße 37, 40721 Hilden

Fay Claassen„Luck Child”

Es erscheint, als die natürlichste Sache der Welt, wenn die niederländische Sängerin Fay Claassen mit ihrer berührenden Stimme Popsongs, Eigenkompositionen und  Standards des „Great American Songbook“ zum Leben erweckt, wenn phänomenale Improvisation und perfekte Intonation wie ein Kinderspiel daher kommen und sich mit emotionaler Tiefe und einer großen Portion musikalischer Erfahrung vereinen.

Mit ihrem unverkennbaren Timbre gehört sie zu den großen Frauenstimmen des europäischen Jazz, kann sich zig Auszeichnungen rühmen, darunter eine „Goldene Schallplatte“, der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, der niederländische „Echo“ und der „Chet Baker Award“. Die Liste der Musiker, mit denen sie seit den 90er Jahren zusammen arbeitet, liest sich wie das „Who is Who“ des Jazz: der legendäre Mundharmonika Spieler Toots Thielemans, die mehrfach Grammy ausgezeichnete WDR Big Band, der US amerikanische Fusion Jazz Star Mike Stern, der kubanische Latin Jazz Star Paquito D’Rivera, das legendäre niederländische Metropole Orchestra, die wichtigsten Arrangeure des grossorchestralen Jazz: Bob Brookmeyer, Vince Mendoza und Jim McNeely und viele andere mehr.

Mit ihrem aktuellen Album „Luck Child“ legt Fay Claassen ihre neunte CD Produktion unter eigenem Namen vor, wie alle Veröffentlichungen zuvor, auch diese international hymnisch gelobt. In ihrer beeindruckenden Laufbahn ist Fay Claassen neben ihren eigenen Alben als Special Guest auf 17 weiteren CDs zu hören.

Fay Claassen ,voc
Peter Tiehuis, git

Karel Boehlee ,p
Theo de Jong ,b

Fay Claassen

Zum Seitenanfang