Capio Jazz - Openair

Sonntag 18. Juni 2017 um 14 Uhr

Capioklinik
Hagelkreuzstraße 37, 40721 Hilden

Konstantin ReinfeldKonstantin Reinfeld sorgte bereits als Jugendlicher in der Jazzwelt für Furore. Wenn man ihm bei seinem Mundharmonika-Spiel zuhört, ohne den gerade erst 21-Jährigen zu sehen, glaubt man es mit einem erfahrenen und über Jahrzehnte geschulten Jazzmusiker zu tun zu haben. Sein chromatisches Spiel auf den diatonischen Hohner-Mundharmonikas klingt technisch und emotional gereift. Dies ist umso beeindruckender, als Konstantin erst seit wenigen Jahren überhaupt Mundharmonika spielt.

Bei seinem ersten Live-Auftritt im Rahmen der Frankfurter Musikmesse 2010 sorgt Konstantin bereits für viel Aufsehen. Auf Einladung des international anerkannten Bluesharp-Spielers Steve Baker nimmt er erstmals als Stipendiat an den „Harmonica Masters Workshops 2010“ in Trossingen teil, wo auch die Firma Hohner auf Konstantins Talent aufmerksam wird und das „German-Wunderkind“ als jüngsten Endorser in sein Programm aufnimmt. Nach seinem autodidaktischen Studium wächst die Liebe zur Improvisation in Konstantin mit einer so starken Kraft heran, dass er 2011 beschließt, Schüler der „Howard Levy Harmonica School“ zu werden.

In den Studios des legendären Peer-Music-Verlages in Hamburg-Winterhude wird 2012 mit dem Pianisten und Produzenten Christoph Spangenberg das vielbeachtete Jazz-Album „Mr. Quilento“ mit zahlreichen Eigenkompositionen aufgenommen, das unter der Marke „Hohner Masters Of The Harmonica“ 2013 im Vertrieb von Membran/Sonymusic veröffentlicht wird.

Konstantin spielt auch sein zweites Album ALGIEDI mit seiner Band „Mr. Quilento“ in den Peer Studios ein. Damit zeigt der vielversprechende Künstler einmal mehr, dass seine eigenen Kompositionen die Grenzen zwischen Musikgenres transzendieren. Er entdeckt neue musikalische Territorien - nicht nur für das diatonische Instrument.

Auch als Produzent für den Kölner Rapper Deku oder im Duo mit Benyamin Nuss präsentiert er die ungeahnten Möglichkeiten mit der Mundharmonika.

Seit den Aufnahmen seines Debütalbums ist Konstantin einer der gefragtesten Mundharmonikaspieler weltweit und spielt mit seiner Band Mr. Quilento auf den wichtigsten Jazzbühnen Deutschlands.

Als Solist und Dozent ist er zudem auf nationalen und internationalen Mundharmonikafestivals unterwegs (World Harmonica Festival, Seoul International Harmonica Festival, Bristol NHL Festival, Pärnu Harmonica Festival, Harmonica Bridge Festival Torun u.v.m.) und wird für das Galakonzert des World Harmonica Festivals 2013 in Trossingen als einer der besten Jazzspieler der Welt auf der diatonischen Mundharmonika angekündigt.

Für 2017 ist die Aufnahme eines weiteren Jazzalbums geplant und auf den Konzerten mit seiner Band Mr. Quilento werden bereits einige neue Kompositionen Premiere feiern.

Konstantin Reinfeld,  harm  / Christoph Spangenberg,  p  key.  / Konrad Herbolzheimer,  eb  / Hajo Schüler,  dr

www.konstantinreinfeld.com

sponsored by
Capio Klinik

Capio Jazz - Openair

Sonntag 18. Juni 2017 ab ca. 15.30 Uhr

Capioklinik
Hagelkreuzstraße 37, 40721 Hilden

Eh’ NeekyDieses neue Latin-Jazz-Quintett überrascht durch die souveräne Verbindung energetischer Latin-Rhythmen mit anspruchsvollen Jazz-Harmonien.

Eh’ Neeky! präsentiert feinsten instrumentalen Latin-Jazz und bringt dabei fünf international anerkannte Musiker zusammen, die alle tief in der aktuellen Jazz- und Latin-Szene verwurzelt sind.

Im Frühsommer 2016 stellte die Band ihr Debüt-Album vor, das fast ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht. Vier der fünf Band-Mietglieder hatten kurz zuvor Köln zur neuen Wahlheimat gemacht und ihre musikalische Inspiration aus New York, Berlin und Rotterdam mitgebracht.

Andy Hunter (tb), Thomas Böttcher (p), Juan Camilo Villa (b), Sebastian Nickoll (congas), Daniel Hahnfeld (timbales)

www.facebook.com/NickollHahnfeldBoettcherHunterVilla/

Sonntag 18. Juni 2017 um 18.45 Uhr

Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a, 40723 Hilden

Lühning /  NendzaZum Ausklang der 22. Hildener Jazztage begegnen sich die Sängerin Inga Lühning und der Bassist und Komponist André Nendza im Wilhelm-Fabry-Museum.

Die beiden Klangkünstler bringen ihre eigenen Songs mit, interpretieren aber auch bekannte andere Werke auf ihre ganz eigene Art.

Wenn sie Jazz spielen, geraten sie auch gerne mal auf improvisatorische Abwege... Sie wagen einen Spagat: Von Degenhardt zu Michael Jackson zum Beispiel. Und noch eine ganze Menge mehr. 

www.ingaluehning.de
www.andre-nendza.de

Capio Jazz - Openair

Sonntag 18. Juni 2017 ab ca. 17 Uhr

Capioklinik
Hagelkreuzstraße 37, 40721 Hilden

Joscha OetzEin Nonett mit Spitzen-Musikern aus Köln, Berlin und Lima präsentiert der Kontrabassist mit seinem aktuellem Projekt.

Der kraftvolle, rhythmusbetonte Klang und die Besetzung seiner Band Perfektomat, welche er seit seiner Rückkehr nach Köln aus dem selbstgewählten, 11 jährigen Exil in Kalifornien und Peru erfolgreich führt, ist hierbei die Basis. Diese Klangsprache erweitert Joscha Oetz nun zum ersten Mal um die orchestralen Möglichkeiten eines mittelgroßen Large Ensemble.

Dabei entsteht ein Sound, bei dem peruanische Rhythmen und Jazz auf Elemente von M-Base und Minimal Music treffen.

Theresia Phillips, Niels Klein und Leonard Huhn, sax / Zuzana Leharova, viol / Elisabeth Coudoux, cello Laura Robles, cajon /  Nils Tegen, p / Danny Schröteler, dr / Joscha Oetz, b 

www.joschaoetz.com

Zum Seitenanfang